Dirk Wauschkuhn, TD am Schauspielhaus Zürich

Im Schauspielhaus Zürich wurde im Frühjahr 2005 allen technischen Abteilungsleitenden die TMS Software vorgestellt. Nach umfangreichen Diskussionen und aufgrund der von TMS gegebenen Zusicherung, eine an den Bedürfnissen des Hauses ausgerichtete Fundus- / Inventarverwaltung zu integrieren, wurde das System im Herbst 2005 in den technischen Abteilungen eingeführt.

Verschiedene Änderungen in der Budgetverwaltung, die Integrierung eines Währungsrechners und zusätzlicher Felder im Bestellmodul sowie die Erweiterung der Inventarverwaltung um ein Prüfmodul, das die kompletten Prüfroutinen des Beleuchtungsbestandes weitestgehend automatisiert abbildet, haben dem System eine in diesem Umfang nicht erwartete Akzeptanz in allen Abteilungen erbracht.

Heute liefert TMS mit allen zur Verfügung stehenden Anwendungen von der Stückliste und der Kalkulation über das Bestellmodul bis zur Fundus- / Inventarverwaltung ein zeitnahes und aktuelles Abbild des Produktionsstandes der technischen Abteilungen des Schauspielhauses Zürich. Nachdem sich auch der Techn. Hausdienst für den Einsatz von TMS entschieden hat, wird nun darüber nachgedacht, das TMS Bestellscheinmodul für das ganze Theater zu nutzen.

Dirk Wauschkuhn

Impressum

Nutzer bewerten TMS:

Dirk Wauschkuhn
Technischer Direktor
Schauspielhaus Zürich

wauschkuhn

TMS empfiehlt:

als bereits in TMS eingebundene Prüfgeräte zur Prüfung elt. Betriebsmittel nach DIN VDE 0701 - 0702:

SECUTEST III+
von Gossen-Metrawatt

gossen

oder

Secutest 4 Base 10
von Gossen-Metrawatt

oder

FLUKE 6500

fluke6500a

oder auch

MEGGER PAD

Megger